Bad Kreuznach 0671 / 92899928         Worms 06241 / 309185
Mainz 06131 / 3330312
Angebote Standorte Presse Aktuell Team Historie Partner Leistungen Home

Kurzliner (Inliner) Sanierung

Inliner- Inversierungsverfahren nach DIN EN 752 für Fallsränge, Grundstichleitungen und Sammelleitungen von DN 70 bis DN 300. Der harzgetränkte Schlauchliner wird mit einem Spezialgerät in die zu sanierende Haltung inversiert. Der von uns verarbeitet Silikatharz ist zugelassen nach DIBT Z – 42.3-375 und er von uns verarbeitete Epoxydharz ist zugelassen nach DIBT Z – 42.3- 389.

Die meisten Kanäle sind alt, sogar sehr alt. Nicht selten stammen sie noch aus dem letzten Jahrhundert. Kein Wunder, wenn im Laufe vieler Jahrzehnte der Zahn der Zeit den Bauwerken beträchtlich zusetzte und deren Substanz weitgehend zerstörte. Doch das ist nur eine Seite des Problems. Auf der anderen Seite verursache die Einleitung immer agressiverer Abwässer bei immer mehr Kanälen verheerende Schäden. Oft genug sind davon ganze Systeme betroffen. Häufig sogar solche, die erst in jüngerer Zeit erbaut wurden. Um die Mängel an diesen Kanälen und Rohren zu beseitigen, wenden wir das Verfahren der Kurzliner-bzw. Der Inliner- Sanierung an.
Bei dieser Art der Rohrinstandsetzung, auch Rohrsanierung genannt, wird entweder eine punktuelle Sanierung oder die Sanierung des kompletten Kanals durchgeführt.
Beim Kurzlinerverfahren wird ein mit einem zwei KomponentenEpoxydharz getränktes Glasfaserlaminat, das auf einer Trägerblase befestigt wird, an die entsprechende Schadstelle gebracht, und dort unter Druck an die Rohrwandung gepresst. Dadurch werden Schäden, wei es ein Muffenversatz, fehlendes Wandungsteil, Vertikalriss oder Axialriss, ohne öffnen der Erdoberfläache behoben.
Es besteht auch die Möglichkeit, dass mehrere Kurzliner im Kanal aneinander geschweißt werden. Diese nahtlos verschweissten Kurzliner verbinden sich somit zu einem Longliner.

Die automatischen Kanalfräsen wurden speziell zur Beseitigung von Hartstoffablagerungen wie Kalkstein, Beton, Betonit- Zementgemisch, Teersplit, Hartkunststoffe usw., aber auch ebenso erfolgreich gegen feste Weichstoffe wie Latex, Wachs, dicke Farben und Fette, Fremdkörperverstopfungen und Wurzelverwachsungen in Rohren ab DN 100 ( Hauskanal) entwickelt.
Angetrieben werden die Kanalfräsen von Kanal- Hochleistungsspülfahrzeugen mit einem Druck von 150 bar. Selbst zum Abfräsen einragender Rohranschlüsse gleichgültig ob diese aus Beton, Ton oder Kunststoff bestehen, sind diese Geräte hervorragend geeignet.
Die Kanalfräsen sind dabei so konzepiert, dass der Fräskopf die Rohrwände nicht beschädigt, wodurch der zerstörungsfreie Einsatz auch in Kunsstoffrohren möglich ist.

Kundenbewertungen

Wolf OT, Bingen

"Seit der Installation einer neuen Rückstauklappe ist unsere Rattenplage zum Glück verschwunden. Vielen Dank an das Team der Kanalreinigung Belting für die tolle Arbeit."

Schnellkontakt






(Anklicken für neue Aufgabe)
Nachricht senden
facebook delicious flickr google twitter blogger